HPC Hamburg Port Consulting GmbH
Excellence for ports, transport and logistics
Sie befinden sich auf:
HPC Hamburg Port Consulting GmbH - Am Ballinkai 1 - 21129 Hamburg


Tandem-Brücken für den
CTB – Bauüberwachung
erfolgte durch HPC

Am 19. September sind die restlichen vier der fünf neuen Twin-Fourty-Containerbrücken für den Liegeplatz 2 am CTB eingetroffen.

Wie aber wird eigentlich sichergestellt, dass der Bau dieser Großgeräte am Produktionsstandort der Firma ZPMC auch nach den Vorgaben des Kunden erfolgt?

HPC erhielt dazu von der HHLA Container Terminal Burchardkai GmbH den Auftrag, die Fertigung der Brücken vor Ort mit zwei Maschinenbau-Ingenieuren zu begleiten. Deren Aufgabe war es, täglich den Baufortschritt zu kontrollieren - vom Zuschnitt des Materials über den Zusammenbau einzelner Teile bis hin zur Aufrichtung der kompletten Brücke.

Besonderes Augenmerk lag auf der Prüfung der Schweißarbeiten im Hinblick auf die Einhaltung der gängigen Schweißverfahren und deren sachgerechte Ausführung. Außerdem nahmen HPCs Ingenieure an zerstörungsfreien Prüfungen durch den Hersteller sowie an ergänzenden Werkstoffprüfungen teil und kontrollierten die Prüfergebnisse.

In jeder Bauphase wurden alle Mängel und ausstehenden Arbeiten in täglichen Prüfberichten, den so genannten “Inspection Sheets”, dokumentiert. Diese legten die HPC-Ingenieure dem chinesischen Projektleiter und dem Baupersonal mit entsprechenden Anweisungen vor.

CTB als Kunde konnte den Baufortschritt während der gesamten Projektdauer über einen Zugang auf einem HPC-Server online   und in Echtzeit verfolgen. Die wichtigsten Unterlagen, die dort zur Verfügung stehen, sind ein umfangreicher           Projektfortschrittsbericht (MS Project-Zeitplan) und die Zusammenfassung der schon erwähnten Inspection Sheets in einer Gesamtliste der von HPC beanstandeten Arbeiten (“List of Open Points”). Beide Dokumente wurden während der Bauphase
bis zur Verschiffung nahezu täglich aktualisiert.

CTB hielt also bei Ankunft der Brücken eine vollständige Dokumentation in Händen, die es dem Kunden erlaubt, mögliche Ansprüche an den Hersteller leichter durchzusetzen.

Eine permanente Bauaufsicht durch erfahrenes Fachpersonal an Produktionsstandorten in China ist nach HPCs Erfahrung unerlässlich für die Qualitätssicherung und bietet dem Kunden den großen Vorteil, dass etwaige Material- oder Verarbeitungsmängel sofort festgestellt werden. Der Kunde ist durch das umfangreiche Echtzeit-Reporting immer über den aktuellen Baufortschritt informiert und kann bei auftretenden Problemen so jederzeit eingreifen.

HPC hat allein in den letzten sechs Jahren den Bau von insgesamt rund 70 Containerbrücken, ca. 160 RTG (Rubber-Tyred       Gantries) und etwa 30 RMG (Rail-Mounted Gantries) für verschiedene Terminals beaufsichtigt. Zu HPCs Kunden zählen u. a.        Dubai Ports World, Terminal de Contenidors de Barcelona, Terminal Pacífico de Valparaíso sowie Puerto de Coronel in Chile,       der Hafen von Beirut, Sea Ports Corporation (Port Sudan), KGL Ports International (Kuwait), EUROMAX (Rotterdam) und die Terminals der Muttergesellschaft HHLA.


Ihr Ansprechpartner: Klaus Riebensahm                                                   Siehe auch Pressemitteilung der HHLA
  Montage

 

 
Vorbereitung
Montage der Fahrwerksbalken und Portalrahmen

 

 

Vorbereitung der Montage der vorderen und hinteren Ausleger mit Pylon und komplettem Maschinenhaus

 
Montage der Ausleger
 

 
Backreach-Bereich
Montage der Ausleger

 

Backreach-Bereich der Brücke mit den hydraulischen Trim-List-Skew-Einrichtungen (zur Positionierung des Spreaders)

 
Umsetzen am Kai
 

 
Zhenhua No. 8
Umsetzen einer Brücke am Kai mittels Ponton

 

Verschiffung mit der Zhenhua No. 8

**/ ?>